Sie stellt einen ganz essentiellen Teil für unsere Gruppe dar. Nur mit dieser Belegstelle können wir unseren Zielen näher kommen. Viel Arbeit, Idealismus und auch Geld sind notwendig um dieses Juwel aufrecht zu erhalten.

Unsere Belegstelle liegt am Traunstein in Gmunden. Eine fünf Kilometer lange, nicht öffentlich befahrbare Forststraße führt auf die in 800 Meter Seehöhe gelegene ehemalige Schottergrube. Das Aufbringen der Begattungseinheiten ist ausschließlich unter Beisein des Belegstellenwartes gestattet. Die Belegstelle wird seit vielen Jahren eifrig genützt und hat sich als absolut sicher erwiesen. Genutzt kann die Belegstelle von jedem Imker werden, es sind alle Begattungskästchen erlaubt.
Die Einheiten müssen drohnenfrei  und  mit einem Absperrgitter vor dem Flugloch versehen sein. Weiters ist unbedingt ein Gesundheitszeugnis erforderlich. Die Begattungskästchen müssen beschriftet sein, damit Irrtümer ausgeschlossen werden können.
Die Preise sind absichtlich sehr imkerfreundlich gestaltet.

Facts

  • Kann von jedem ImkerIn genutzt werden
  • Alle Begattungskästchen sind erlaubt, mit Ausnahme des EWK
  • Die Völker müssen drohnenfrei sein
  • An jeder Begattungseinheit muss ein Drohnenabsperrgitter angebracht sein
  • Die Kästchen müssen beschriftet sein
  • Gesundheitszeugnis ist erforderlich!

PREISE

  • 5,00 € pro Einheit für Vereinsmitglieder
  • 7,00 € pro Einheit für Nichtmitglieder

Planung: der Schlüssel zum Erfolg

Lade dir einfach den Königinnen-Zuchtkalender auf deinen Rechner herunter. Trage den Termin für die gewünschte Auffahrt auf die Belegstelle in das grüne Kästchen ein – drücke Enter – und der Rechner führt dich Schritt für Schritt vom Ei bis zur Königin.

Königinnen Zuchtkalender

Drohnen – Linienbeschreibung 2019

Drohnen – Linienbeschreibung 2020

Drohnen – Linienbeschreibung 2021

Drohnen – Linienbeschreibung 2022

Wir haben uns für die s6720klm entschieden, da sie Brütigkeit, Vitalität und Sanftmut vererbt. Hoher Honigertrag bei keinem bis geringem Schwarmtrieb und eine hohe Leistungsbereitschaft bei unbehandelten Völkern zeichnet diese Biene aus. Es werden ca. 20 Drohnenvölker aufgestellt, ca. die Hälfte davon unbehandelt.